Wirkungen

In der letzten Zeit haben verschiedene Stellen sich auch mit den Auswirkungen des Singens
(und Blasens) befasst. Einiges sei hier informativ zusammengestellt:

So heißt es etwa aus dem Robert-Koch-Institut:

„Mit Sicherheit gehört das Singen im Chor zu den risikoreichen Tätigkeiten, was auch bei der schrittweisen Lockerung der Corona-Maßnahmen seitens der Bundesregierung bzw. der Landesregierung berücksichtigt werden wird“.

Inzwischen hat sich die mögliche Belastung der Luft mit virenbelasteten Aerosolen als besonderes Risiko herausgestellt. Zwei neuere (4.6.) Forschungsergebnisse dazu finden sich über diese links:

Deutschlandradio (Audio): https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/05/28/verweildauer_wie_breitet_sich_das_sars_cov_2_virus_in_der_dlf_20200528_1636_06e3e36a.mp3

Der Spiegel (Video): https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/aerosole-und-coronavirus-die-gefahr-in-der-luft-a-744efba4-6a9f-41f2-acd4-a4749aecb60a

 

Aus dem Institut für Musikermedizin der Hochschule Freiburg stammt diese spezielle, immer wieder aktualisierte  Risikoeinschätzung.

 

Auch die interreligiöse Musik-Initiative "Trimum" hat Empfehlungen zusammengestellt, die hier zu finden sind: https://trimum.de/start/musik-auf-abstand/kontaktsperre#singen

Tipps für Kirchenmusiker*innen

Aus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gibt es Hinweise und Tipps für Mitarbeitende in der Kirchenmusik, die hier gern zur Kenntnis gegeben werden.

Oldenburger Kirchenmusik

Sehr geehrte Interessierte an unseren Angeboten, Konzerte können nun vorübergehend wieder nicht stattfinden. In Gottesdiensten ist jedoch eine besondere musikalische Gestaltung möglich. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
Besonders sei auf die Orgelvesperreihe "Endlich wieder..!" verwiesen. Kantorinnen und Kantoren unserer Kirche bieten in verschiedensten Orten Orgelmusik an.
Bitte informieren Sie sich auch über die Tagespresse oder andere geeignete Medien. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Kirchenmusik Newsletter

Vom Newsletter abmelden

Zurück...