Aktuelles aus der Kirchenmusik finden Sie hier:

Gott spricht: Ich will dem/der Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.


Mit den Worten der Jahreslosung für 2018 aus der Offenbarung des Sehers Johannes (21.6) heiße ich Sie auf den Kirchemusikseiten der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg herzlich willkommen und wünsche ein segensreiches Jahr!
Dieser Text lässt zunächst Fragen aufkommen: Wer sind die Durstigen (wonach)? Was heißt geben? Wer oder was ist die Quelle? Wer oder was ist das lebendige Wasser? Und was bedeutet dann umsonst?

Mit dem fokussiierten - und damit freilich begrenzten - Blick auf den Verkündigungsbereich der Kirchenmusik kristallisieren sich beim Nachsinnen nach und nach diese möglichen Antworten heraus:

In irgendeiner Weise durstig sind wohl bewusst oder unbewusst alle, die zu uns kommen, sei es in den aktiven Gruppen, sei es in den Konzerten, Gottesdiensten, Andachten und und und - "Es ist ein Sehnen, ist ein Durst nach Glück, nach Liebe, wie nur du sie gibst." (aus "Da wohnt ein Sehnen tief in uns", freiTöne 25) Weniger poetisch gesagt ist dies der Durst nach Erfüllung und Angenommen-sein in einem Dasein, das Gottes Gegenwart genannt werden kann.
Mit den aktiven und passiven Angeboten der Kirchenmusik aller Coleur geben wir Vieles, was diesen Durst auf kognitiver und emotionaler Ebene zu stillen vermag, und was unsere Gäste und Teilnehmenden vielleicht suchen und hoffentlich finden.
Letzlich schöpfen aber auch wir aus einer Quelle, die wir selbst nicht sind. Sie ist das Vertrauen darauf, dass Gott da ist, der / die uns in diesem Leben und danach trägt - was immer geschieht.
Aus dieser Quelle strömt letzlich alle Musik, die wir anderen und auch uns selbst anbieten - seien es die unzähligen verbalen und nonverbalen Kompositionen aus Geschichte und Gegenwart, seien es die ganz aktuellen Improvisationen.
So wird die Musik im Erklingen selbst eine Form des lebendigen Wassers, das den sinnlichen und intellektuellen Durst nach dem Sein in Gottes zeitlicher und ewiger Gegenwart stillen kann. 
Dabei gilt freilich auch, dass die hier auf dieser Erde komponierte, improvisierte, interpretierte Musik nicht kostenfrei zu haben ist. Was jedoch umsonst ist, ist die geschenkte Fähigkeit, diese Klänge als Kraftquelle zu hören, spielen, singen, lesen, analysieren, üben, komponieren, improvisieren, ...

In diesem Sinne wünsche ich allen Ausführenden und Hörenden über die Töne hinaus die Wahrnehmung der geistlich-spirituellen Kraft, des Trostes und der Geborgenheit in der Kirchenmusik!

In herzlicher Verbundenheit!
Beate Besser
Landeskirchenmusikdirektorin

Wahrnehmung der Kirchenmusik


Kirchenmusik wird in der Gesellschaft mehr wahrgenommen, als das vielleicht deutlich ist. Ein Zeichen dafür ist die Zuerkennung des Titels „Immaterielles Kulturerbe“ für die Orgelkunst in Deutschland (http://www.zeit.de/kultur/2017-12/unesco-orgelbau-tradition-immatrielles-kulturerbe-aufgenommen). Damit wird ja auch das regelmäßige Orgelspiel der vielen Organistinnen und Organisten gewürdigt! Die Posaunenchorkultur ist auch bereits Immaterielles Kulturerbe in Deutschland.

Die gesellschaftliche Wahrnehmung wurde auch auf Tagungen deutlich, die sich mit der Weiterentwicklung
der Kirchenmusik beschäftigt haben. Genannt sei zum einen das Symposium „Vermittlungsdimensionen der Kirchenmusik“, das im September in Berlin stattfand. Ein Bericht darüber findet sich im aktuellen Heft  
„Forum Kirchenmusik“.
Zum anderen sei auf die Tagung „Kirchenmusik weiter denken“ verwiesen, die im November in Loccum veranstaltet wurde. Ein Tagungsbericht findet sich unter  www.loccum.de.

Dort wird auch auf die 10 Thesen verwiesen, die während der Tagung erarbeitet wurden.

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 24. August 2019 um 17:00

"Du bist aller Dinge schön"


Konzert zum Orgelgeburtstag
mit Musik von Schein, Franck, Gesualdo
Vokalensemble vox avis, Leitung und Orgel:
Elisabeth Reda und Tammo Wilken

Oldenburg, Kapelle des Evangelischen Krankenhauses

Eintritt frei - vorherige Anmeldung per Email unter info@vox-avis.de oder telefonisch 0178-8957999 empfohlen

Samstag, 24. August 2019 um 18:00

Orgelsommer


TreCantus, Leipzig - Gesang oder Orgel

Sillenstede, St.-Florian-Kirche

Eintritt frei - nach dem Konzert wird eine Kirchenführung angeboten

Sonntag, 25. August 2019 um 10:00

Kantatengottesdienst


Joh. Seb. Bach: Kantate BWV 172 "Erschallet, ihr Lieder"
Capella St. Lamberti, Solisten, Ensemble 333
Tobias Götting, Leitung

Oldenburg, St.-Lamberti-Kirche

Eintritt frei , Kollekte für die Kirchenmusik erbeten

Sonntag, 25. August 2019 um 10:00

Stille


Gottesdienst zur Eröffnung
des Kunstprojekts von Tina Asche

Werke von Whitacre, Nystedt, u.a.

Ensemble Ars Cantandi

Leitung: Markus Nitt

Wilhelmshaven, Christus- und Garnisonkirche

Eintritt frei

Sonntag, 25. August 2019 um 17:00

Die Königin lädt ein zum 50. Geburtstag


Werke von Sigrid Karg-Elert und Günter Berger (geb. 1929)
Johannes von Hoff - Orgel

Oldenburg, Ansgari-Kirche

Eintritt frei

Sonntag, 25. August 2019 um 17:00

OrgelDialog "Unerhört"

 
Aussergewöhnliche Stücke für Orgel und versch. Instrumente mit Hedwig Groß, Eberhard Jung, Thomas Schwill, Georg Lungwitz, Gabriel Isenberg u.a.

Vechta, Klosterkirche

Eintritt frei Spenden erbeten